Bericht zum SGHS-Arbeitstreffen beim HSV Meerbusch-Kaarst am 18./19. September 2021

 

Bereits zum vierten Mal fand das traditionelle SGHS-Arbeitstreffen der Holländischen Schäferhunde beim HSV Meerbusch-Kaarst statt. Kristina Klophaus (Krissi) mit dem netten Damenteam des HSV hatten wieder alles bestens, trotz der Hygienebestimmungen, vorbereitet. An zwei Tagen konnten sich die angereisten Teilnehmer des Arbeitstreffens in verschiedenen Sportsparten ausprobieren. Zu den Holländischen Schäferhunden hatten sich auch gerngesehene andere Rassen gesellt.

Am Samstagmorgen begann das Treffen mit dem gemeinschaftlichen Frühstück im Freien und mit Hygieneabstand. Danach gab uns Sirrka Rieger nützliche Tipps für die Gehorsamsarbeit respektive Unterordnung. Diese konnten sofort und erfolgreich umgesetzt werden.

Anschließend durften sich alle bei Andrea Abraham (Andy) im Longieren und Balancieren austoben. Schnell stellten die Teilnehmer fest, dass es gar nicht so einfach ist. Zusätzlich kann der Hund sehr gut ausgelastet werden. Das Interesse war wie schon zuvor bei Sirrka sehr hoch.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es weiter mit dem Schutzdienst angeleitet von Klaus. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener gingen alle sehr motiviert an die Arbeit. Nach 20 gearbeiteten Hunden waren nicht nur diese platt 😊. Wichtig: Es hat an diesem Tag allen Spaß gemacht.

Der erste Tag wurde mit einem gemeinsamen Essen, bestellt beim netten Chinesen von nebenan, beendet. Hier wurde ausgiebig gefachsimpelt und gelacht. Als Gast durften wir von der HSCD Zuchtkommission Saskia Magera mit ihrem Sohn begrüßen.

Der zweite Tag begann wieder mit dem gemeinsamen Frühstück. Nach der Schlemmerei am frühen Morgen ging es mit Longieren und Balancieren, angeleitet von Andy, lustig ans Werk. Von der Vorstandschaft des HSCD waren, zu unserer Freude, die erste Vorsitzende Annett Voigt und der Kassier Uwe Thomas mit Frau Susanne angereist.

Nach dem Longieren und der Balancearbeit übernahm Antje Lohkämper die Teilnehmer und führte uns in die Welt des Turnierhundesports ein. Aber nicht einfach so. Zuerst wurde sich warmgelaufen und dann gedehnt und gestreckt. Bei manchen Teilnehmern waren leichte Defizite in der Konditionsarbeit und in der Koordination zu erkennen. Antje stellte 3 Parcours auf, die von den Teilnehmern absolviert wurden. Es war anstrengend, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht und natürlich durstig und hungrig.

Zum gemeinsamen Mittagessen gab es zusätzlich zu den Grillvariationen, schmachhafte Beilagen.

Gestärkt ging es nochmal auf den Platz zum Schutzdienst mit Klaus.  Nach getaner Arbeit lud uns Krissi zum Waffelessen ein. Die waren nicht nur lecker, sondern auch schnell weg. Ein paar Teilnehmer hatten noch nicht genug und beendeten die zwei wunderschönen Tage mit einer kleinen Unterordnung.

Es war, wie auch schon die letzten Male, ein sehr schönes, kameradschaftliches und lustiges Arbeitstreffen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Weitere wunderschöne Bilder zum Arbeitstreffen gibt es                                                            hier

und auch                                                     hier

alle THS.jpg
Essen.jpg
Gruppe 1.JPG